Was Adorno über die heutigen Rechtspopulisten gesagt hätte
Donnerstag, 19. März | 19:00 Uhr

Jeremy J. Shapiro, Adorno, CC BY-SA 3.0

In seinem Vortrag reflektiert Dr. Peter Seyferth das Erstarken rechtspopulistischer Parteien. Ausgangspunkt sind die erstaunlich aktuellen Betrachtungen des Philosophen Theodor W. Adorno. Dieser gehörte in den 1940er Jahren zur ersten Forschungsgruppe, die im amerikanischen Exil rechtsextreme, rassistische und antisemitische Einstellungen untersuchte.

Deren Erkenntnisse über die „autoritäre Persönlichkeit“ sind noch heute wegweisend. Zehn Jahre nach Adornos Rückkehr nach Deutschland stieg erneut eine rechtsextreme Partei auf: die NPD. Adorno analysierte sie 1967 in der Rede „Aspekte des neuen Rechtsradikalismus“ – als habe er die heutigen Rechtspopulisten im Blick gehabt. Dr. Peter Seyferth stellt Adornos Einsichten wie deren Aktualität vor – ergänzt durch weitere Erkenntnisse Adornos (aus Studie „Authoritarian Personality“), Kommunikationsstrategien der Rechtspopulisten und aktuelle Umfragen zu rechtsextremen Einstellungen. Nach dem Vortrag gibt es Raum für Diskussion und Fragen.

Im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus.

In Kooperation mit Kultur in Hadern e.V.

Eintritt: €7,- / Studierende: €5,-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.