Theaterstück-Projekt „DEINE WORTE haben KRAFT!“
Ab Februar 2022
Premiere am 07. & 08. Mai 2022 | 19 Uhr

Dieses Corona nervt dich so sehr? Uns auch!

Doch wir lassen uns nicht runterkriegen!
Wir besiegen das Virus mit Worten.
Denn: words have power! Gemeinsam erfinden wir eine Geschichte, die wir mit einer Profi-Schauspielerin und einem Profi-Schauspieler auf die Bühne bringen.
Lust dich auszuprobieren? DANN MACH MIT!

Ein Projekt von und mit: Tanzpädagogin und Regisseurin Caroline Tajib-Schmeer (www.tajib-schmeer.de) und Schauspielerin Christina Güllich.

Aus Deinem Corona-Frust entsteht eine spannende Geschichte.
Was passiert in diesem Workshop? Wir nehmen Corona mit all seinen Verboten, Maßnahmen und Unsicherheiten als Grundlage für eine Story. Alles, was dich nervt, bedrückt, belastet und auch alles, was dir gefällt, wird in dieser Geschichte eine Rolle spielen. Aber unserer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: die Figuren in unserer Story können Corona entfliehen, sie können das Virus besiegen oder an ihm zugrunde gehen. Wir lassen uns überraschen… Diese von uns allen erdachte Geschichte werden wir in einem Theaterstück lebendig werden lassen und auf der Bühne vom Guardini90 zeigen.
Du hast Lust am Geschichten Erfinden und Theater Spielen?

Das Projekt ist voll, die Gruppe ist vollständig. Wenn du Interesse hast, kannst du gerne zu den beiden Vorstellungen kommen:
Premiere: Am 7.. Mai 2022 um 19:00 Uhr

Vorstellung: 08. Mai 2022 um 19:00 Uhr 

Wer leitet das Projekt?
Caroline und Tina freuen sich schon sehr auf Dich!
Caroline ist Regisseurin und Choreografin und Tina ist Schauspielerin und Musikerin. Viele Theaterstücke haben sie bereits mit Kindern und Jugendlichen zusammen erarbeitet. Auf das „Corona nervt!“ – Stück sind sie besonders gespannt.
Am Ende kommt noch der Schauspieler Sebastian hinzu. Gemeinsam mit ihm und Tina werdet Ihr die Bühne rocken.
www.tajib-schmeer.de
www.tinaguellich.de
www.knötzinger.de

Barrierefreiheit: Der Zugang zum Raum ist barrierefrei. 


Das Projekt wird gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.