Der Abend kommt so schnell
Sonja Lerch – Münchens vergessene Revolutionärin
Donnerstag, 15. November | 19 Uhr

Für Sonja ist der Frieden zum Greifen nah. Mit Kurt Eisner und anderen Pazifisten will sie im Januar 1918 nach vier entbehrungsreichen Jahren den Krieg beenden. Eisner und sie rufen den Generalstreik aus, doch die Aktivisten werden verhaftet. Eine Lesung der Münchner Autorin Cornelia Naumann mit musikalischer Begleitung. 

Cornelia Naumann forscht in ihrem neuen Roman den Spuren nach, die die Revolutionärin Sonja Lerch in München hinterlassen hat, und entdeckt das tragische Leben einer Frau zwischen zwei Welten.

Lesung Cornelia Naumann
Musik Thorsten Klentze (Gitarre) und Roger Jannotta (Klarinette, Querflöte, Saxophon)

Eintritt € 10,-

In Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Arbeit und Leben München und der Münchner Volkshochschule“; eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung „Schlaglichter. Kurt Eisners Zeit in Hadern“ des Geschichtsverein Hadern e.V.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.