Philosophie und Lebenskunst des Alters
Mittwoch, 06. Oktober 2021 | 19 Uhr

Die Reflexion über das Alter gehört zu den ältesten Themen der Philosophiegeschichte.

 

 

 

 

 

 

Die heute herrschende Sichtweise, die den Alterungsprozess vornehmlich unterökonomischen Gesichtspunkten als den Verlust nutzbarer
Leistungsfähigkeit, also einseitig als Verfall, betrachtet, verstellt den Blick auf die Möglichkeiten und Stärken des Alters.
Behandelt werden die antiken Auffassungen von Aristoteles,
Cicero und Seneca wie auch die Reflektionen Goethes und
die Schwierigkeit, heute unter den Bedingungen des Kapitalismus in Würde zu altern.
Im Rahmen der Münchner Seniorenwoche.
In Kooperation mit der MVHS Süd und Kultur in Hadern e.V

Anmeldung nur bei der MVHS unter N132300  – Vortrag.

Karten 8 / 6 Euro (Mitglieder, Schüler*innen/Studierende). In Kooperation mit der Münchner Volkshochschule Süd und dem Stadtteilkulturzentrum Guardini90.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.