Ludwig Thoma revisited
Zum 100. Todestag eines bayerischen Autors
Donnerstag, 17. Juni | 19 Uhr

Karl Bauer Ludwig Thoma.jpgDer 100. Todestag von Ludwig Thoma bietet Anlass für eine Bilanz. Was bleibt vom großen Bayernschriftsteller?

Nicht mehr wegzuleugnen ist sein polemischer Antisemitismus der letzten Lebensjahre, der freilich ältere Wurzeln hat. Immer problematischer erweist sich sein Verhältnis zu den Frauen. Auch müssen seine Beziehungen zu Lena Christ, Georg Queri und Ludwig Ganghofer neu bewertet werden, ebenso der Mundartgebrauch. Als Autor der Bayerischen Literaturgeschichte versucht Klaus Wolf die stellenweise steckengebliebene Deutung des Bayerndichters neu zu beleben..

In Kooperation mit der Münchner Volkshochschule Süd und Kultur in Hadern e.V.

Anmeldung online unter www.mvhs.de oder telefonisch (089-48006-6730) mit der Kursnummer M244188

Eintritt: 8€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.