Dokumentarfilm „I am not your Negro“ mit Einführung und Diskussion
Mit Mathilda Legitimus-Schleicher (Collectif James Baldwin)
Donnerstag, 24. März | 19 Uhr

Filmvorführung mit Einführung zu James Baldwin von Mathilda Legitimus-Schleicher (Collectif James Baldwin)
und anschließender Diskussion. Über ein Textfragment des Schriftstellers James Baldwin spannt der Oscarnominierte Film den Bogen von der afroamerikanischen
Bürgerrechtsbewegung der 1950er und 60er Jahre bis zur
Black-Lives-Matter-Bewegung der Jetztzeit.

Mit: Mathilda Legitimus-Schleicher [Rassismus-kritische Arbeit, Dolmetscherin, Motivation-, Empowerment & Transformation Coach (COLLECTIF JAMES BALDWIN) for BPoC-Women & -Girls, Migrants, Expatriates, Minorities, Frankreich/Karibik – Deutschland]

Barrierefreiheit: Der Zugang zum Raum ist barrierefrei. 

Teilnahme: Kostenfrei

Anmeldung über die Stadtbibliothek (089 18937990
stb.hadern.kult@muenchen.de). Tagesaktuelle Corona-Regelungen: https://www.guardini90.de/corona/

(c) privat

Mehr zu Mathilda Legitimus-Schleicher:

Mathilda lebt seit 44 Jahren in Deutschland und hat sich in den letzten 25 Jahren mit dem Thema Migration und Integration sowie der Intersektionalität von Rassismus und Diskriminierung und der soziale Gerechtigkeit beschäftigt. Das vom ihren Bruder Samuel LÉGITIMUS 1993 gegründete „COLLECTIF JAMES BALDWIN“ würdigt den  berühmten  afro-amerikanischen Autor, der leider in den letzten Jahrzehnten in Vergessenheit  geraten ist Baldwin hat weltweit referiert, um das Bewusstsein für Rassismus und Ungerechtigkeit zu schärfen.

Mathilda Legitimus-Schleicher ist Transformationscoachin und Gemeindedolmetscherin, engagiert sich gegen weibliche Beschneidung FGM/C und im Kampf für Arbeitsrechte, Gleichberechtigung der Geschlechter und „Rassengerechtigkeit“.

Geboren in Paris und aufgewachsen mit sechs Geschwistern, bezeichnet sie sich selbst als Panafrikanistin und Weltbürgerin, eine Kandidatin für lebenslanges Lernen! Ihre Familie ist in Frankreich in Politik und Medien aktiv und setzt sich seit Jahrzehnten für die Förderung, Bildung und Gleichstellung der schwarzen Diaspora in Europa ein.

Mathilda ist außerdem die Urenkelin von Hégésippe Jean LÉGITIMUS, dem ersten schwarzen Abgeordneten der französischen Nationalversammlung nach der Abschaffung der Sklaverei, der später auch Bürgermeister der Hauptstadt „POINT-À-PITRE“ auf der französischen Insel GUADELOUPE wurde. Ihr Großvater, Étienne LÉGITIMUS, war Mitbegründer des Mouvement contre le racisme et pour l’amitié entre les peuples (MRP ) = Bewegung gegen Rassismus und für Völkerfreundschaft und der LICRA (Internationale Liga gegen Rassismus und Antisemitismus)


Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Münchner Stadtbibliothek Hadern.
Im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.