GuTopia. Ein Viertel begegnet sich.
Ein Kreativprojekt von Anna Bzdega und Belinda Riedl mit Schüler*innen der Mittelschule an der Guardinistraße
Ausstellungszeitraum: 25. Juni bis Ende November 2022

Schüler*innen der 8G der Mittelschule an der Guardinistraße haben im Viertel fotografiert und die Aufnahmen mit Graffiti-Stiften gestaltet. In vielen kleinen Fenstern zeigen sie uns ihre Perspektive – Wünsche und Utopien inbegriffen.

Das Projekt GuTopia wurde von den Kultur- und Sozialpädagoginnen Anna Bzdega und Belinda Riedl konzipiert und in Kooperation mit der Klasse 8G der Mittelschule an der Guardinistraße realisiert.

Ein Glasdach über der Autobahn, damit es nicht so unglaublich laut ist. Fitnessgeräte auf der Grünfläche, Blumen an tristen Fahrradschuppen, Bänke und Basketballkörbe im Park.

Nicht nur Erwachsene haben Wünsche und Visionen für ihr Viertel und Orte im Blick, an denen sie gerne etwas verändern möchten. Auch Jugendliche machen sich Gedanken – man muss sie nur fragen. 

Den Kultur- und Sozialpädagoginnen Anna Bzdega und Belinda Riedl ist es mit ihrem Kreativprojekt „GuTopia“ gelungen, Jugendlichen ihre ganz eigenen Wünsche und Utopien zu entlocken. „GuTopia“ entstand in Kooperation mit der Mittelschule an der Guardinistraße und dem Kulturzentrum Guardini90 im Rahmen unseres sechsjährigen Jubiläums.

Schüler*innen der 8G der Mittelschule an der Guardinistraße haben im Viertel mit ihren Smartphones fotografiert und die gedruckten Aufnahmen mit Graffiti-Stiften gestaltet. Dabei sind 22 individuelle Kunstwerke entstanden. 

Das Projekt wurde vom Bezirksausschuss 20 – Hadern und dem mobilen Bildungsmanagement der LHM unterstützt.

Die Ausstellung ist jederzeit von außen sichtbar. Ausstellungszeitraum: Samstag, 25. Juni bis Ende November 2022.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert