Café Global
Unterwegs im kolonialen Ägypten. Eine ungarische Gräfin wird Königin am Nil
20. November | 19 Uhr

„Die wahren Abenteuer sind im Kopf“, sagt der Dichter André Heller, denn in der Phantasie kann man ja hinreisen, wohin man will. In diesem Sinne stellt die Reihe Café Global in loser Folge Themen und Geschichten vor, die irgendwo auf der Welt irgendwann wirklich passiert sind.

Dieses Mal geht die Reise in die Vergangenheit nach Wien zur ungarischen Komteß May Török und dem späteren Herrscher von Ägypten.. 

In Wien lernte die ungarische Komteß May Török den späteren Herrscher von Ägypten kennen, dem sie im Jahr 1900 in seine Heimat folgte. Dort trat sie nach reiflicher Überlegung zum Islam über an und lebte eine Zeitlang in seinem Harem. In ihrer Autobiographie hat sie mit vielen schwülstigen Klischees aufgeräumt, weil sie den modernen Harem als spießig, ungemütlich und intrigant beschrieben hat. Ihre Ehe blieb kinderlos und wurde aufgrund einer Harems-Intrige 1913 getrennt.

Von und mit: Karin Sommer | In Kooperation mit Kultur in Hadern e.V.

Eintritt 5 € | Die Plätze sind begrenzt

Anmeldung unter guardini90@mvhs.de oder zu den Bürozeiten via Telefon (089 45216440) erforderlich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.