Café Global – Ethnologische Betrachtungen
Freiheit für die schwarzen Sklav*innen von Haiti
11. Juni | 19 Uhr

„Die wahren Abenteuer sind im Kopf“, sagt der Dichter André Heller, denn in der Phantasie kann man ja hinreisen, wohin man will. In diesem Sinne stellt die Reihe Café Global in loser Folge Themen und Geschichten vor, die irgendwo auf der Welt irgendwann wirklich passiert sind.

Dieses Mal treffen wir uns endlich wieder bei uns im Guardini90 und wandeln gemeinsam mit Karin Sommer auf den Spuren der französischen Revolution, die ihre Auswirkungen bis in die karibische Kolonie St. Domingue hatte. Die „Sklav*innen“ von Haiti machten 1791 ernst mit den idealen von Gleichheit, Freiheit und Brüderlichkeit und erkämpften sich nicht nur die Aufhebung der Sklaverei, sondern konnten nach verlustreichen Schlachten an Neujahr 1804 auf Haiti die erste freie Republik schwarzer Bevölkerung der Neuen Welt proklamieren.

Bitte beachte die aktuell gültigen Hygieneauflagen und melde dich vorab mit einer E-Mail an guardini90@mvhs.de an.

Eintritt: 5€
In Kooperation mit Kultur in Hadern e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.