Zukunftswerkstatt Hadern
Zukunftsangst im Jahre 1920: Aufstand der Roboter!
Mittwoch, 22. November 2017 | 19 Uhr

Vier Mitglieder der Theatergruppe xplus1 lesen aus dem Science-Fiction Theaterstück Rossum’s Universal Robots
(R.U.R.) von Karel Čapek. Zwar bereits 1920 geschrieben, ist das Drama auch heute noch extrem aktuell. Čapek hat mit einer erstaunlichen Weitsicht Entwicklungen vorhergesehen, die jetzt, 100 Jahre später, eintreten.

Im ersten Akt werden Zuhörer auf eine Insel irgendwo bei Nordamerika versetzt, auf der eine riesige Fabrik Roboter für alle möglichen Aufgaben für den Weltmarkt produziert. Sie erfahren die Prinzipien der Erstellung der menschenähnlichen Geschöpfe, der Roboter. Die Geschäfte florieren, die Welt scheint in Ordnung zu sein.
Im zweiten Akt beginnt das Hauptthema des Stückes: Es gibt immer mehr Roboter, die Menschen werden faul. Roboter organisieren einen Aufstand gegen ihre Erzeuger, die Menschen, um die Menschheit auszurotten.
In den letzten 2 Akten erleben Zuhörer eine tiefgehende Behandlung der letzten Stunden der Menschheit, die viele heutige Fragen vor weg nimmt, wie z.B. Wie weit kann künstliche Intelligenz (KI) getrieben werden? Wie weit kann Genmanipulation, Zellkulturzüchtung (Organe aus dem 3-D Drucker) gehen? Wie steht es mit dem Einsatz von Robotersoldaten (autark operierenden Drohnen)?

Anschließend können Zuhörer mit den Schauspielern und dem Haderner Physiker Armin Drescher die aufgeworfenen Zukunftsängste diskutieren.

Szenische Lesung aus dem Drama Rossum’s Universal Robots
(R.U.R.) von Karel Čapek, dem Erfinder (1920) des Wortes Roboter.

Der Eintritt ist frei!

Die Zukunftswerkstatt Hadern ist eine Veranstaltungsreihe von ergon e.V.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.