Herr Maier – Erfinder des Selfies
Finissage am Donnerstag, 11. Januar | 19 Uhr

Seit seinem ersten Selfie 1972 auf dem Set von „Der Kommissar“ mit Erik Ode jagt der Autogrammjäger und meist beschäftigte Statist des deutschen Films und Fernsehens, Wolfgang Maier, akribisch und ohne Unterlass dem neuesten Foto mit VIPs aus Politik, Sport und Showbusiness hinterher. Er kann damit als Erfinder des neuen Massenphänomens der sozialen Medien gelten.

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl seiner Guinness-Buch-der-Rekorde-verdächtigen Sammlung von über 100.000 Schnappschüssen, die er in über 560 Mappen in chronologischer Reihenfolge dokumentiert, zusammen mit den über 900 Auftritten als Komparse in deutschen Filmen und Fernsehserien. Zur Ausstellung erscheint im icon Verlag München ein Katalog mit Analysen der Medienwissenschaftler, Publizisten und Universitätsprofessoren Lutz Hagestedt (Uni Rostock) und Michael Müller (Uni Stuttgart) zum Phänomen des ‚Selfie‘ und natürlich mit vielen Schnappschüssen von Herrn Maier.

Kurator der Ausstellung und Herausgeber des Buches: Bernhard Springer.

Vernissage
Freitag, 8. Dezember 2017 | 19 Uhr
mit einem Vortrag von Prof. Dr. Lutz Hagestedt

Ausstellung
11. Dezember 2017 bis 12. Januar 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.