Der Herr Meyer aus der Kaiserstraße
Lenin in München
Szenische Lesung mit Musik
Freitag, 26. Januar 2018 | Ausverkauft!

Sommer 1900 in München, mitten im Herzens Schwabings: Ein junger Mann Anfang 30 stellt sich als Herr Meyer vor und bezieht ein kleines Zimmer in der Kaiserstraße 46. Hinter dem Allerweltsnamen steckt allerdings kein Geringerer als Vladimir Iljitsch Uljanow, uns allen besser bekannt als Lenin. 

 

Mit Pamphleten wie „Was tun?“ legt er in seinen zwei Jahren in München erste schriftliche und politische Grundlagen für die russische Revolution. In einer szenischen Lesung werden mit Texten und Liedern wahre, halbwahre und mögliche Geschichten und Begegnungen aus Lenins Münchner Zeit erzählt. Im Anschluss gibt es russische Kleinigkeiten zum Probieren.

Lesung: Dr. Gerd Holzheimer
Der CHOR unter Leitung von Rose Bihler Shah
Akkordeon: Birgit Otter

Eine Veranstaltung der Münchner Volkshochschule im Rahmen des Semesterschwerpunkts „Russland komplex“ in Kooperation mit dem Stadtteilkulturzentrum Guardini90, Kultur in Hadern e.V. und der Gastro Boutique Robin Bobin, Spezialitäten aus Russland und Osteuropa am Haderner Stern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.